Tennis und Bonussystem bei der GKV – wie passt das zusammen?

Einige Krankenkassen bieten Bonusprogramme an, um die Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen zu fördern oder zur Fitness ihrer Versicherten beizutragen. Bei diesen Krankenkassen erhalten die Versicherten Geldprämien dafür, dass sie sich um ihre Gesundheit kümmern. Die Höhe der Geldprämie richtet sich meist nach der Art oder der Häufigkeit der Teilnahme an dem jeweiligen Bonusprogrammen. Von dem Prämienprogramm profitieren sowohl die Versicherten, als auch die Krankenkassen. Die Versicherten tun etwas für ihre Gesundheitsvorsorge und die Krankenkassen können langfristig ihre Ausgaben senken.

Die Voraussetzung und auch die Auszahlung für den Erhalt eines Bonus kann von Krankenkasse zu Krankenkasse variieren.

Mögliche Kriterien könnten sein:

  • medizinische Präventionsmaßnahmen
  • Nachweis sportlicher Betätigung durch ein Sportabzeichen
  • Mitgliedschaft in einem Sport- oder Fitnessclub
  • Vermeidung von Übergewicht
  • Zahnvorsorge
  • Verzicht auf Nikotinkonsum

Nun aber Schritt für Schritt. In der Regel muss sich der Versicherte erstmal bei der Krankenkasse anmelden. Dort bekommt er ein Bonusheft mit den Kriterien und auch Regularien. Dann kann die Punktesammlung starten. Teilweise gibt es eine Mindestanforderung von 2-3 Aktionen um die Schwelle zu einer Prämie zu erreichen, was aber meist nicht so schwierig ist, da IHR (MItglied bei TCE)  die erste Aktion schon durch die Mitgliedschaft in einem Sportverein erlangen könnt. Und ja, der TCE ist ein eingetragener Sportverein.

Ob eure Krankenkasse bei diesem Programm mitmacht, können wir euch nicht sagen, aber hier eine grobe Übersicht oder auch einfach mal bei der Versicherung selber nachfragen.

https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/praevention-vorsorge-krankenkassen/geld/

Dieses Bonussystem macht Euch nicht reich und zahlt auch nicht euren Sportvereinsbeitrag, aber 50-150€ können da schon mal im Jahr zusammenkommen, was dann für das eine oder andere Getränk nach dem Sport genommen werden könnte. Also warum nicht mit eurer Fitness auch Geld verdienen?

Quelle: Oliver Dappers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.